Energiespeicher maximieren den Eigenverbrauch aus der Photovoltaikanlage

 

Eine Hürde gilt es beim Eigenverbrauch von Solarstrom zu überwinden: Die Sonne scheint nicht immer dann, wenn der meiste Strom benötigt wird. Im Gegenteil: Während die Photovoltaikanlage mittags den meisten Solarstrom produziert, laufen die elektrischen Geräte abends auf Hochtouren – gerade in den Wintermonaten.

Die Lösung ist ein modernes Speichersystem.

Diese Speichersysteme puffern den erzeugten Solarstrom, so dass eine spätere Entnahme problemlos möglich ist. Mit einem Energiespeicher lässt sich der Eigenverbrauch aus der Photovoltaikanlage oft mehr als verdoppeln und im Gegenzug muss auch deutlich weniger vom teuren Strom des Energieversorger bezogen werden.

Damit macht man sich nahezu unabhängig von steigenden Strompreisen und die Photovoltaikanlage rechnet sich trotz sinkender Einspeisevergütung noch besser!

Eine weitere Variante des Eigenverbrauchs des erzeugten Stroms ist die Kopplung der Photovoltaikanlage mit einer Wärmepumpe oder einem integrierten Heizstab im Warmwasserspeicher. So werden anderen Energiequellen nicht mehr so häufig benötigt und der Antriebsstrom für die Wärmepumpe wird emissionsfrei erzeugt.

Bei weiteren Fragen oder für ein unverbindliches Vor-Ort-Beratungsgespräch nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.